Pimp my WLAN

Da der Adminblogger aktuell nicht die Dienste der Telekom in Sachen Internet in Anspruch nehmen kann (hierzu in Kürze mehr) und der Handyempfang auch nicht ohne Tücken ist, muss aktuell die WLAN-Verbindung zu meinem Nachbarn und Arbeitskollegen herhalten.

Da ich bereits ahnte, dass das mit der Telekom etwas länger dauern würde, hatte ich mir relativ zügig ein besonders empfindliches & leistungsstarkes USB-WLAN-Dongle besorgt:

Alfa Network AWUS036H USB Wifi Adapter mit RTL8187-Chipsatz

Das Gerät sendet mit 500mW und erreicht laut Datenblatt mit seiner 2dBi-Rundstrahlantenne selbst bis -96 dBm immerhin noch 1 Mbit/s Übertragunsrate.

Aktuelle Montage am Badfenster mit ca. 7m USB-Kabel zum PC:

Wifi Adapter am Badfenster montiert und Antenne mit Alufolie abgeschirmt

Vor dem Einsatz der Alufolie, die die Strahlung etwas mehr in Richtung Fritz!Box meines Arbeitskollegen ablenken soll:

Link Quality=45/64  Signal level=19/65

Nach dem Anbringen der Alufolie:

Link Quality=48/64  Signal level=26/65

Die Verbesserung der Signalstärke durch die Alufolie macht sich sehr deutlich in der max. Übertragungsrate bemerkbar :)

Comments ( 7 )

  1. Patrick N.
    Ob das noch gesund (für den Arbeitskollegen) ist? ;-)
  2. Tobias
    So ähnlich wie mit der Alufolie habe ich die WLAN-Versorgung im Haus meiner Eltern optimiert. Da die FritzBox 7113 von 1&1 keine externe Antenne aufwies, aber in der äußersten Ecke des Hauses installiert werden musste, waren etwa drei Viertel der Wohnfläche unversorgt. Eine Aluplatte hinter dem Router fungiert nun als Spiegel und reflektiert den Großteil der Sendeleistung in die richtige Richtung. Klappt hervorragend!
  3. Patrick
    Sendest du im 2,4 GHz Band oder im 5 GHz Band? Ich wäre sehr vorsichtig vor der Bundesnetzagentur: "Im 2,4 GHz-Frequenzbereich darf die maximale Strahlungsleistung 100 mW (e.i.r.p.) nicht übersteigen. Im Frequenzbereich 5,150 - 5,350 GHz sind maximal 200 mW (e.i.r.p) zurlässig, während im Bereich 5,470 - 5,725 GHz maximal 1 Watt (e.i.r.p.) abgestrahlt werden darf. " Ich habe schon Erfahrungen mit denen gemacht und die sind nicht zimplerich, wenn es darum geht, dass Bürger mit mehr als der vorgeschriebenen Leistung senden... Im Zweifel nimmst du besser die technischen Informationen wie Sendeleistung etc. raus. Die Bussgelder tun schon weh ;-) http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Allgemeinzuteilungen/WLAN_dv.html
  4. Keks
    Auch nicht schlecht! Ich bin aber froh, wenn ich demnächst kein WLAN mehr habe. Zum Spielen ist das einfach nix. Ständig ist die Verbindung weg, etc. Hoch leben die Kabel : )
  5. schannall
    500 mW? is da noch ein extra netzteil mit dran oder wie soll das ueber usb 2.0 funktionieren? Ausserdem sind 500 mW schon sehr viel, ich arbeite hier mit 72mW auf ca. 100m Luftlinie, muss aber nochmal durch eine stahlbetonhauswand... Wie gross ist den der Abstan? sC
  6. Marcel
    Das Gerät sendet normal nur mit maximal 100mW. Um die Sendeleistung nach oben zu regulieren, muss unter Linux etwas am Treiber gepatched werden. Die Werte aus dem Beitrag sind mit den normalen Einstellungen entstanden.
  7. adminblogger.de: DSL: Auf und Ab bei der Telekom (Teil 2)
    [...] Online via "Richtfunk" zum Arbeitskollegen und Nachbarn. [...]