firefox -remote “openURL” unter OpenSUSE 10.3

Du benutzt OpenSUSE 10.3 und es regt Dich auf, dass das Öffnen von URLs in einem neuen Tab eines bereits laufenden Firefox-Fensters nicht funktioniert?

Dann ist dieses Shell-Skript genau das richtige für dich.

Nach /usr/local/bin kopieren und mit chmod 755 ausführbar machen.

Anschließend öffnet der erste Aufruf von

firefox http://www.example.com/

wie bisher Firefox mit der gewünschten URL.

Alle darauffolgenden Aufrufe der Form

firefox http://foo.bar/

öffnen die URL in einem neuen Tab des bereits bestehenden Firefox-Fensters anstatt in einem neuen Fenster wie bisher.

Die Ursache: Unter OpenSuse führt der Aufruf von

firefox -remote ‘openURL(http://foo.bar,new-tab)’

zu der Fehlermeldung

Error: Failed to send command: 500 command not parseable

anstatt zum gewünschten Ergebnis.

Comments ( 3 )

  1. Praetorian
    Ah, danke für die Anregung! Hab mich früher schon mal damit auseinandergesetzt. Mein Firefox läuft in einem 32bit-Chroot wg. Flash, daher ist es nicht ganz einfach den parametrisiert zu starten. Meine früheren Versuche mit "-remote" sind daran gescheitert, aber eben habe ich es mir nochmal angeschaut und zu meiner Belustigung festgestellt, dass a) es jetzt problemlos geht b) nicht mal das nötig ist - Firefox öffnet auch eine direkt als $1 übergebene URL in einem neuen Tab. Kann aber an meinen Plugins liegen. Endlich kann ich aus dem Akregator Firefox-Tabs öffnen ;-)
  2. Marcel
    Unter Gentoo sind solche Verrenkungen auch nicht notwendig - die haben ein Skript namens mozilla-launcher welches selbständig schaut, ob Firefox schon läuft und dann einfach via -remote dort ein neues Tab öffnen. Bei SuSE ists mal wieder ein Krampf ...
  3. Praetorian
    Steig halt auf Ubuntu um ;-)